Alles, was das Medizin-Studieren erleichtern kann ... ... und amüsanter gestaltet


Ein Kahnbein fährt im Mondenschein ...
Medizinische Eselsbrücken, Merksprüche, Anekdoten, Hintergründiges, Anschauliches .... mit Kommentar

Andreas Wöge
2., erheblich erweiterte Auflage, 12/2001
136 Seiten, 124 teils farbige Abbildungen
ISBN 3-00-008048-1
27,90 €uro inkl. MWSt. versandkostenfrei
(gilt auch für Österreich und die Schweiz)

Selbstverlag
Dr. med. Andreas Wöge
Paulinenstrasse 23
D-34431 Marsberg
Telefon: 02992 / 90 29 19
Telefax: 02992 / 90 29 20
 

Hier können Sie den     ausdrucken
   
 

Neu!!
Das Zappelphilipp-Syndrom. ADS - Was ist das? Alles über das Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS)
bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Von Dr. Andreas Wöge
Format ca. 24 x 28 cm, 48 Seiten mit 11 4-farbigen Abbildungen. Marsberg Juli 2005, ISBN: 3-00-014948-1
7,80 €uro (statt 12,50€) inkl. MWSt. (versandkostenfrei).


Neben den sehr einprägsamen und oft humorvollen Eselsbrücken und Merksprüchen, die unter den Medizin-Studenten verbreitet sind, enthält das Buch auch viel Nützliches und lustige Anekdoten aus dem medizinischen Bereich, durch die sich der Lernstoff leichter und länger merken läßt.
Beispielsweise werden die Fragen beantwortet: "Wie kam die Achillessehne zu ihrem Namen?", "Warum heißt der erste Halswirbel Atlas?", oder "Wie lernen die Gedächtniskünstler sehr viele Begriffe leicht auswendig?, Was haben die Morula und eine Maulbeere oder ein Urinkristall und ein Nachtschattengewächs gemeinsam? Was ist eine chemische Uhr und wie stelle ich selber eine her?"

Neben dem Hippokratischen Eid (mit Übersetzung) enthält das Buch auch das Schnittmuster eines Virus zum Zusammenbasteln und zeigt die Symptomatik des Magenkarzinoms anhand eines berühmten Gedichtes von Theodor Fontane auf. Darüber hinaus wird z.B. gezeigt, was der verrückte Hutmacher bei "Alice im Wunderland" und eine englische Redewendung mit einer chronischen Quecksilbervergiftung zu tun hat.

Außerdem kommt der "Zappelphillip", Astrid Lindgren's Michel aus Lönneberga und das Aufmerksamkeitsdefizit/ Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS) vor. Man erfährt, was das Prostataadenom mit Wilhelm Busch zu tun hat, und ein Holzbock mit dem Samen der Rizinus. Wir hören etwas von Verona Feldbusch, Friedrich dem Großen, König Charles II. von England, Popeye, Alfred Nobel, der "Witwe Bolte", dem Nitroglyzerin, der phrygischen Mütze, vom Sonnenkönig Ludwig XIV., der Bezoar-Ziege, über das Pflugscharbein und das Kölnisch Wasser 4711, um nur einige Beispiele zu nennen.

Diesen Text downloaden (Word-Dokument als .zip):

 

"Eine Erleichterung für Mediziner"
Göttinger Tagblatt 11/1997

"Nützlich, wenn der Prüfungserfolg davon abhängt, ob jemand schnell große Stoffmengen auswendig wiedergeben kann". "Nun müssen sich künftige Ärzte Merksätze und Eselsbrücken nicht mühsam selbst bauen oder zusammensuchen"
Stuttgarter Zeitung 12/1998

"Ein pfiffige Ergänzung zu konventionellen Lehrbüchern", "Unterhaltsam und anschaulich"
Der Hausarzt 08/1999

"Macht Lust auf eigene Nachforschungen"
Placebo 15/2000

"Ein Buch, dass Spaß macht, auch wenn man kein Medizin-Student mehr ist"
Rheinisches Ärzteblatt 03/2000

nach oben